Fröhliche Weihnachten!!

Liebe Leser, ich wünsche Euch allen ein frohes und geruhsames Weihnachtsfest.

Für mich ist es die Ruhe vor dem Sturm, denn ab dem 01.01.2013 fängt die Firma „Frau Torte “ an zu existieren. Ich freue mich besonders darauf, wenn alle Formalitäten und Anschaffungen erledigt sind und ich endlich anfangen kann Torten zu backen und neues auszuprobieren. Das dann in aller Ruhe in meinem neuen Tortenladen.

Herzlichst, Eure Frau Torte.

Frau Torte hat ein Zuhause gefunden

 

Jetzt kann es wirklich losgehen. Es gibt keine Ausreden mehr. Gestern habe ich den Mietvertrag unterschrieben und die Schlüssel für mein kleines „Hexenhaus“ in Empfang genommen.

Und gestern hat dann auch mein Mann meine Backstube zum ersten Mal gesehen. Die bisherigen Besichtigungen waren immer morgens und da konnte er nicht. Aber als er gestern Abend dann endlich die Remise gesehen hat, hat es ihm gefallen.

Das ist die Straße vor dem Haus. Am Ende des grauen Zauns geht es rein zu Frau Torte

 

 

 

 

Ganz hinter werden die süßen Sünden hergestellt

Dies ist der Durchgang, der zu meiner Remise im Hinterhof führt.

Ganz hinten, in der Mitte des Bildes, könnt ihr sie sehen.

 

 

 

 

Die Remise Das ist meine Backstube von vorne.

(Davor steht übrigens mein Fahrrad).

Zwei Parkplätze sind direkt davor. Sehr praktisch zum Tortenabholen.

Die Tür wird noch erneuert und im Sommer werden ein Tisch und ein paar Stühle davor stehen für einen kleinen Plausch.

 

 

 

Nikolaustag

Weihnachtsfeier bei der Fa. Finanzfachpartner.

http://finanzfachpartner.de/cms/partner/zeigeBereich/1/home.html

Im Netzwerk „Unternehmerinnen in Oberhavel“ habe ich Angela Pietschmann und Heike Bärwollf kennengelernt. Die beiden sind, zusammen mit Norbert Niehusen und Guido Wernicke, die Finanzfachpartner in Hohen Neuendorf.

Ich durfte mich um die Torte kümmern, eine Joghurtsahne-Torte mit gemischten Beeren. Und da bot sich für mich die Gelegenheit meine neu erworbenen Tortenkartons zu präsentieren. Eine schöne Schleife aus Stoff mit kleinen Weihnachtsbäumen und ein Glanzbild-Nikolaus gaben dem Karton den letzten Schliff.

 

Nikolausverpackung für die Joghurtsahnecreme mit Beerenmix

 

Ganz toll war für mich der Moment als Norbert Niehusen und Guido Wernicke die Torte ausgepackt haben. Ich habe ja bewusst, die Schleife um den Karton gebunden, um die Verpackung aufzuwerten. Und die Schleife zu öffnen, war ein netter Moment. Geschenke auspacken ist ja auch immer schön.

Schade, dass ich noch nicht weiß, wie die Torte geschmeckt hat. Das interessiert mich ja immer brennend. Aber spätestens beim nächsten Netzwerktreffen werde ich es erfahren.

Einen schönen 2. Advent wünscht

Frau Torte

 

 

Bestanden!!

Ich habe die Prüfung bestanden.

Nach sechs Stunden, und drei Torten hat die dreiköpfige Prüfungskommission mir mitgeteilt, dass ich bestanden habe.

Es war ziemlich ungewohnt, mich  in einer fremde Backstube zurecht zu finden und ich habe um 14.00 Uhr noch die letzte Marzipanrose auf die Torte geklebt. Dann musste ich eine halbe Stunde warten, während meine Torten bewertet wurden und in der Zeit habe ich mir ausgemalt, was ich alles umsonst gemacht habe, wenn ich nicht bestehe.

Und die Marzipan-Sahnetorte sah nicht richtig klasse aus. Ich habe die Marzipandecke sogar ein zweites Mal drüber gelegt, aber sie passte vorne und hinten nicht. Dann habe ich angestückelt und es sah fürchterlich aus.

Die Obsttorte habe ich mit Bananenstücken und Granatapfel belegt, das sah richtig klasse aus.

Beim Frankfurter Kranz ist der Boden richtig gut geworden. und auch die Butterkrem. Beim Krokant habe ich  eine Viertelstunde gewartet, bis die Kochplatte warm wurde und den Pudding zu kochen, hat genau so lange gedauert. Mit dem Ergebnis bin ich aber richtig zufrieden.

Aber ich muss sagen, dass ich dort am Institut für Getreideverarbeitung ganz toll betreut wurde. Die Prüfer waren bemüht, mir weiter zu helfen. Sie haben mir auch Kurse und Weiterbildungen ans Herz gelegt, die genau meine Baustellen bearbeiten. Also, falls jemand von IGV dies liest, nochmal herzlichen Dank.

 

Sachkundeprüfung – Teil 1

Heute habe ich den theoretischen Teil meiner Sachkundeprüfung hinter mich gebracht.

Und es hat gut geklappt. Ich brauche nur 50 % der Punkte erreichen, dann bin ich mit einer 4 durchgekommen.

Gestern hat mich mein lieber Mann ganz ausdauernd abgefragt. aber es ist schon eine ganze Menge Stoff, den man lernen muss. Und es ist was anderes, ob man sich den Stoff alleine einpauken muss oder ob man es erklärt kriegt. Ich hoffe jedenfalls, dass ich das ganze jetzt abschließen kann.

als ich das Gebäude der IGV (Institut für Getreideverarbeitung) in Potsdam ankam, war ich sofort begeistert: Es war ein tolles Gebäude aus den 50ern. Da wäre ich am liebsten gleich eingezogen.

Es war eine sehr nette Atmosphäre. Die Mitarbeiter haben mich mit Kaffee versorgt und waren sehr freundlich.

Im Anschluss konnte ich mir auch noch die Arbeitsräume und Maschinen angucken. Das finde ich immer beruhigend, wenn ich das alles schon mal gesehen habe.

Auf das Backen freue ich mich. Zum ersten Mal in einer richtigen Backstube.

Testlauf für die Prüfung am Dienstag

Heute habe ich einen Testlauf zur praktischen Prüfung am Dienstag gemacht.

Um 09.15 Uhr ging es los: Teig anrühren, Böden backen und so weiter. Es hat wirklich gut geklappt, aber als um 13.30 Uhr die Obsttorte und die Bananen-Marzipantorte fertig waren, atmete ich auf und dachte prima.

Obsttorte mit Mandarinen, Bananen und Grantapfelkernen

 

Aber dann lachte mich der Böden und der Pudding am Frankfurter Kranz an. Und ich dachte, eine Pause wäre jetzt auch nicht schlecht, aber weiter geht´s. Um 14.30 Uhr  war ich dann fertig, 45 Minuten früher. Das zeigt mir, dass ich mir beim Verzieren noch mehr Zeit lassen kann.

Nebenbei habe ich eine tolle Frucht entdeckt: Granatapfel. Den habe ich noch nie verwendet, aber jetzt gibt ja nicht so viele frische Früchte für die Obsttorte. Aber Banane mit Granatapfel schmeckt ganz toll.

Frau Torte ist fertig!!

Und das ist Frau Torte nach der Arbeit. Man beachte die neue Schürze und das Kopftuch. Ich brauche ja auch Berufskleidung, wenn ich richtig loslege. In Oranienburg habe ich in einem Laden ein schicke weiße Kochjacke gefunden und dazu die beigefarbene Schürze. Aber ich brauche ja auch eine Kopfbedeckung. Üblich sind Schiffchen, aber nach einem kurzen Blick in den Spiegel, sind sie sofort durchgefallen. Deshalb habe ich erst mal das Kopftuch gewählt. Da muss ich noch mal richtig suchen.

Bitte seht euch die Fotos nicht so genau an!! Es sind Schnappschüsse!

 

 

 

Sachkundeprüfung

Ich habe jetzt am 12. und 13. November die Sachkundeprüfung vor der Handwerkskammer.

Am 12. ist theoretische Prüfung, vier Stunden lang. Dafür büffele ich jetzt in meinem „Konditorbuch“. Zu Anfang war ich ganz entspannt, aber am Wochenende hat mich meine Bruder richtig verrückt gemacht. Die Vorstellung durch die Prüfung durch zufallen, ist für mich natürlich auch ein Alptraum und würde meine ganze Planung durcheinander bringen. Also wird jetzt jede freie Minute gelernt. Ich weiß jetzt, welchen pH-Wert mildgesäuerte Butter hat und so weiter. Das Kapitel „Convenience-Produkte habe ich aber ausgelassen, so was kommt mir nicht ins Haus.

Am 13. November ist praktische Prüfung. Die Aufgaben sind Marzipantorte, Frankfurter Kranz und Obsttorte. Das sind natürlich Aufgaben, die mir sehr entgegen kommen. Der Frankfurter Kranz ist ein Heimspiel. Und Marzipan-Bananentorte mache und mag ich immer wieder gerne.

Aber je näher die Prüfung kommt, desto aufgeregter werde ich. Ich hoffe, Ihr drückt mir alle die Daumen.

Bis bald, es gibt jetzt viele Neuigkeiten, aber für heute ist erst mal Schluss.

Herzlichst

Eure Frau Torte

 

 

 

Endlich ein vernünftige Kamera!!

Jetzt habe ich endlich eine Spiegelreflexkamera und hoffe, Ihr seht den Unterschied.

Die Äpfel sind reif!

Mein jüngster Sohn hat heute Geburtstag und wünschte sich die Himmelstorte.

Sie besteht aus zwei knusprigen Böden mit Zucker und Mandeln bestreut. Dazwischen ist eine dicke Schicht Apfelkompott und Sahne. Da sich die Torte sehr schlecht schneiden lässt, wenn der obere Boden im Ganzen drauf gelegt wird, schneide ich ihn vorher (übrigens mit einem Pizzaschneider) und lege die Stücke dann zuletzt drauf.

Sieht doch auch gut aus, nicht?? Endlich ein vernünftige Kamera!! weiterlesen

Frau Torte sucht einen Laden

Letzte Wochen hatte ich das erste Treffen mit meiner Gründungsberaterin. Da hat mich sehr beflügelt. Jetzt geht es los!

Wir haben gleich nach einem kleinen Laden in Hohen Neuendorf gesucht, in dem ich meine Torten zaubern kann und meine Kunden auch die Gelegenheit haben, bei einer Tasse Kaffee die Kreationen zu probieren.

Jetzt brauche ich auch unbedingt ein Logo und Design.

Nebenbei habe ich noch eine wunderbare Schokoladentorte kreiert. Frau Torte sucht einen Laden weiterlesen